Wir leben länger und besser
Vom Generationenvertrag zum neuen Gesellschaftsvertrag
Die Selbsthilfe - Organisationen der älteren Generationen als Sterne am Himmel der Bürgergesellschaft
Das Grundwerte - Fundament des Österreichischen Seniorenbundes
Eckpunkte unserer politischen Ziele
I. WIR LEBEN LÄNGER UND BESSER

1. Demographische Entwicklung 2004 2050 
Lebenserwartung:  
 Männer   76,4 Jahre  83,6 Jahre 
 Frauen 82,1 Jahre  88,4 Jahre 
Zahl:  
 Über 60jährige: 1.800.000 3.000.000 
 Über 80jährige:120.000 430.000 
 Bevölkerung im Erwerbsalter 5.060.000 4.700.000 
 Kinder u. Jugendliche (bis 15 J.)1.300.000 1.200.000 
Konsequenzen:  
 Einpersonenhaushalte: 508.000 890.000 
 Pflegebedürftige:  
  ständig:  228.000 
  manchmal:  600.000 
 Pflegegeldbezieher: 335.000 783.000 
 Pensionsdauer (1970: 9 Jahre): 20 Jahre  


2) Die neuen Lebensalter:

Bisher:
Kindheit- und Jugend, Erwerbsleben, Pension

Neu:
- Erziehung und Ausbildung.
- Erwerbs- und Familienarbeit
- Generation 60+ (= gewonnenes Lebensalter)
- Generation 80+


3) Die Hoffnungen und Befürchtungen des gewonnenen Lebensalters

Menschen im 3. Lebensabschnitt: Gegenüber Elterngeneration gesünder, gebildeter, wohlhabender, mobiler, genuss- u. konsumorientierter und aktiver.

Von 100 Senioren leben:


Professor Prisching unterscheidet zwischen mächtigem Alter (Einfluss in Politik, Konsummacht etc.), helfendem Alter (Kinder und Enkelbetreuung) und teurem Alter (Pflege).

Gesundheit:

Bei den 50 - 59jährigen sind 4 % bei schlechter Gesundheit,
bei den 60 - 69jährigen sind 5 % bei schlechter Gesundheit,
13 % der 70jährigen und älteren sind bei schlechter Gesundheit,
nur 1 % der 50 - 80jährigen ist bei sehr schlechter Gesundheit! (Und diese Ziffer unterscheidet sich nicht sehr stark von den 20 - 50jährigen).

Die Anzahl der in Pflegeheimen befindlichen Personen wird gewaltig überschätzt:

1,0 % der 60 - 64jährigen
1,1 % der 64 - 69jährigen
1,8 % der 70 - 74jährigen
3,8 % der 75 - 79jährigen

Dann steigt die Quote der in Pflegeheimen Gepflegten aber schnell:
7,4 % der 80 - 84jährigen
12,9 % der 85 - 89jährigen
20,9 % der 90 - 94jährigen
Diskussionspapier

Teilnehmer der Denkwerkstatt

Österreichischer Seniorenkongress

Text drucken
Schrift vergrössern
Senioren. Zukunft. Leben.
Diskussionspapier